24. August 2021

4 km Schwimmen, 180 km Radfahren, 42,5 km Laufen - Mariusz hat es geschafft

Sport und Fitness, Home, Standorte, Neumarkt, Zirndorf, Fürth, Saarbrücken-Winterberg, Eppelheim, Xanten, Tönisvorst, Telgte, Recklinghausen, Münster, München, Meerbusch-Lank, Lüdinghausen, Krefeld, Kleve, Kamp-Lintfort, Idar-Oberstein, Hofheim am Taunus, Heidelberg, Greven, Gelsenkirchen, Düsseldorf, Duisburg-Homberg, Duisburg-Huckingen, Bensberg, Bedburg-Hau, Beckum, Ahlen, Aachen, Mainz, Urlaub, Mitarbeiter im Portrait

Unser Kollege Mariusz Gawicz hat seinen Urlaub dieses Jahr für ein ganz besonderes Erlebnis genutzt. Er hat sich seinen Kindheitstraum erfüllt und – im stolzen Alter von 52 Jahren - einen Ironman absolviert.


Stattgefunden hat der Wettkampf in seiner Heimat in Polen in Gdynia. Mit einem Lächeln erklärt er, wie die Begeisterung zum Triathlon entstand: „In den 80er Jahren hat meine Mutter ein Sportzeitschrift-Abo für mich abgeschlossen. In einem Artikel wurde über die Mutter aller Triathlons auf Hawaii berichtet. Ich war total fasziniert, dass meine drei Lieblingsdisziplinen alle in einem Wettkampf wiederzufinden waren. Schon war meine Begeisterung für diesen Sport geweckt und ich wollte einmal im meinem Leben einen Ironman über die volle Distanz absolvieren.“

Dass es so lange gedauert hat, bis Mariusz seinen Kindheitstraum verwirklicht, hatte berufliche und familiäre Gründe, da die intensive Vorbereitung auf solch einen Wettkampf viel Zeit kostet.

Als er dann aber vor drei Jahren beim Krefelder Firmenlauf „RUN & FUN“ für salvea gestartet ist und die fantastische Stimmung mitbekommen hat, wurde der Traum wieder zum Leben erweckt.

Er begann sein Vorhaben akribisch zu planen und startete in ein intensives Trainingsprogramm.

„Ich bin sehr stolz sagen zu können, dass ich durch meine beruflichen Kenntnisse als Sportlehrer und Physiotherapeut keine weitere Unterstützung während der Vorbereitung benötigt habe. Viele haben Schwimm-, Lauf- oder Radtrainer, sowas brauchte ich aber nicht. Ich habe an meinem Rennrad getüftelt und mir Techniken fürs Schwimm-, Rad- und Lauftraining angeeignet.“, berichtet der 52-Jährige stolz. Jeden Tag in den letzten drei Jahren hat Mariusz sich vorbereitet. Alleine in den letzten 12 Wochen hat er wöchentlich 20-30 Stunden trainiert.

Das ganze Team hat dem Tag des Ironman entgegen gefiebert und Mariusz die Daumen gedrückt.

Nach harten 12 Stunden mit 4 Kilometern im Wasser, 180 Kilometern auf dem Rad und 42,5 Kilometern Laufen war es geschafft – Mariusz überquerte die Ziellinie.

Mit Freude und Stolz denkt Mariusz an die Vorbereitung und an das Rennen zurück: „Ich bin alleine durch die Vorbereitung ein ganz anderer Mensch geworden. Man wird durch das Training körperlich aber auch mental stark. Außerdem habe ich ganze 35 Kilogramm abgenommen in der Zeit.“, schmunzelt er.

Auf die Frage welches sportliche Ziel er sich jetzt setzt antwortet er lachend: „Ich bleibe beim Triathlon, aber nicht mehr über die Volldistanz. Und wer weiß, vielleicht bekomme ich ja eine oder einen meiner Kollegen dazu überredet…“

Mariusz wir sind stolz auf Dich!