05 Juli 2018

Kinder , Therapie und Prävention Füße

Fußgesundheit ist nicht erst ein Thema bei Erwachsenen. Im Gegenteil, sie sollte bereits im Säuglingsalter ein wichtiger Anspekt sein, da uns unsere Füße ein Leben lang tragen.

Grundsätzlich kommen die meisten Kinder mit gesunden Füßen zur Welt. Um dies zu erhalten, ist es besonders wichtig, dass sich die Kinderfüße uneingeschränkt entwickeln können. Besonders die Knochen der Kinderfüße sind noch weich und formbar. Um eine optimale Entwicklung gewährleisten zu können, ist es notwendig, dass Kinder möglichst viel barfuß oder auf Stoppersocken laufen. Nur so können die Füße ihre Umwelt erspüren und in den verschiedenen Fassetten wahrnehmen. Hierbei gilt: Kinder brauchen ihre ersten Schuhe, sobald sie draußen laufen.

Von da an ist es besonders wichtig darauf zu achten, die richtigen Schuhe zu kaufen. Sie sollten flexible Sohlen und einen flexiblen Schaft haben, leicht und dabei atmungsaktiv sein. Das Wichtigste ist jedoch die Passform. Kinder spüren nicht, ob ihre Schuhe zu groß oder zu klein sind. Aus diesem Grund ist eine Fußmessung in einem Fachgeschäft notwendig.

In den meisten Fällen entstehen Fehlstellungen und andere Probleme der Füße erst im Laufe der Zeit und in den meisten Fällen liegt die Ursache im falschen Schuhwerk.

Sollten Kinder bereits mit angeborenen Fußdeformitäten zur Welt kommen, können qualifizierte und speziell ausgebildete Kindertherapeuten helfen. Durch spezielle Dehn- und Wickeltechniken sind viele der frühkindlichen Fußdeformitäten gut und erfolgreich zu behandeln, ohne dass operative Maßnahmen notwendig werden.