21 September 2018

Rezepte Kekse Herbst

Kürbise sind die Entschuldigung der Natur dafür, dass der Sommer endgültig vorbei ist.

Ja, das herbstliche Wetter macht sich langsam bemerkbar und die schönen langen Sommertage wechseln sich mit den eher kühlen und nassen Tagen ab. Sehr ungemütlich. Dafür wird es jetzt im Gemüseregal wieder bunter. Das Herbstgemüse hält Einzug und damit gibt es ab sofort wieder Kürbisse in jeglicher Form und Geschmacksrichtung. Wussten Sie, dass es neben Hokkaido, Butternut und Muskatkürbis noch über 100 andere Kürbissorten gibt?

Ob Kürbissuppe, Kürbispüree oder Kürbis-Risotto - so verarbeitet kennen wir sie alle. Dafür dürften uns Kürbiskekse wohl neu sein. Bei unserer Recherche sind wir auf folgendes Rezept gestoßen und haben es auch gleich einmal ausprobiert.


Kürbiskekse für zwei Backbleche

Die Zutaten:
150 g Kürbispüree (Hokkaido)
1 Ei
200 g Puderzucker
1 Apfel, fein gerieben
1 TL Zimt
0,5 TL gemahlene Nelken
Mark einer ½ Vanilleschote
120 g weiche Butter
2 TL Backpulver
350 g Mehl

Die Zubereitung:
Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Hokkaido waschen, vierteln, weich kochen und zu Püree stampfen. Das Kürbispüree mit dem Ei, Puderzucker, Zimt und Nelken, Vanillemark, Apfelraspeln und Butter verrühren. Mehl und Backpulver versieben und unterrühren. Die Kekse auf einem mit Backpapier ausgelegtes Backblech ca. 20 Minuten auf mittlerer Schiene ausbacken.

Also wir in der salvea Redaktion sind uns einig, Kürbiskekse gehören von nun an mit zu unserer Kürbiszeit.